Grundriss

Möbelrücken: Räume klar strukturieren

Wer nach dem harmonischen Qi-Fluss des Feng Shuis leben möchte, der hat vor allem auf die Position der Möbel zu achten. Jene können Energieflüsse stören oder aber durch eine falsche Stellung die innere Ruhe aus der Balance bringen. Dabei ist Feng Shui eine Lebenseinstellung, bei der auf eine ausgewogene Balance des Yin und Yang gezählt wird. Nur so kann das Qi ungehindert durch die Wohnräume strömen und das persönliche Wohlbefinden fördern. Nicht nur der Grundriss des Hauses, die Lage der Räume oder Leitungen spielen hierbei eine Rolle, auch die Position eines jeden Möbelstücks ist entscheidend.

Schlaf fördern durch Qi-Fluss

Gerade im Schlafquartier spielt das Qi eine entscheidende Rolle für die Bewohner. Ein erholsamer und geruhsamer Schlaf ist wichtig für die Gesundheit, wobei ein ungehinderter Qi-Fluss jenen gezielt fördern kann. Hierbei spielt besonders die Position des Bettes eine wichtige Rolle. Es darf in keinem Fall zwischen einem Fenster und einer Tür stehen und sollte mit dem Kopfteil zu einer Wand gerichtet sein. Jene Wand sollte wenn möglich frei von Heizungs-, Strom- und Wasserleitungen sein. Durch die Wand im Rücken wird die Regel der Schildkröte eingehalten. Jene sorgt in der Schule des Feng Shui dafür, dass einem Sicherheit und Schutz den Rücken stärken. Über dem Kopfteil sollten daher keine Hängeschränke, Bretter oder Bilderrahmen angebracht sein, da ein Mensch sich hier unbewusst beklemmt fühlt. Zudem sollten die Füße - wenn man liegt - nicht in Richtung der Tür zeigen. In jener Konstellation würde das Qi direkt von der Tür ungehindert auf den Schlafenden zuströmen, was im Feng Shui als sehr unvorteilhaft betrachtet wird.

Wohnzimmer Couch

Gemeinschaftsraum: Wohnzimmer

Auch das Wohnzimmer sollte in jedem Fall entsprechend eingerichtet werden. Schließlich verbringt man hier einen Großteil seiner Zeit mit Familie oder Freunden. Gerade die Position und Form des Sofas ist entscheidend, da jenes am meisten genutzt wird. Die Polstermöbel sollten abgerundete Ecken aufweisen, um negative Wirkungen des scharfen Qi auszuschließen. Außerdem sollten Sie darauf achten, dass beim Sitzen der Rücken nicht zu einem Fenster oder einer Tür gerichtet ist. Je nach Größe des Raumes dürfen Sie im Wohnzimmer auch gerne mit Spiegeln arbeiten. Jene sorgen für optische Größe und mehr Licht, was dem Qi zugutekommt. Wer jedoch ein sehr großes Wohnzimmer sein Eigen nennt, sollte hierauf verzichten und mit Raumtrennern arbeiten, da sich das Qi ansonsten im Raum verliert.

Mein-shaolin-qigong.de    Helmut-Kirchner.com

Zentrum für Feng-Shui und Bewusstsein    Online Chinesische Horoskope berechnen

Ein Internetangebot von DAOTION Media, Birgit X. Fischer - All rights reserved