Immobilien

Unser Lebensraum ist unsere Energiequelle!

Feng Shui wird meist erst mit dem Verändern und Einrichten von Lebensräumen in Verbindung gebracht. Das Haus ist schon da oder die Wohnung angemietet. Wenn wir im Vorfeld schon dafür sorgen möchten, dass unser „Feng Shui Qualitätsfaktor“ exzellent ist, dann nutzen wir Feng Shui Ratschläge schon im Vorfeld. Noch bevor das Haus gebaut, gekauft oder gemietet ist. Das Gleiche gilt für Wohnungen, die wir kaufen oder mieten. Besser ist, erst den Feng Shui Faktor zu checken. Warum? Je höher die Grundqualität ist, desto effektiver kann ein professioneller Feng Shui Berater jeden Wohnraum optimieren. Hat eine Immobilie generell ein gutes „Qi“, dann können Sie entspannt und vital leben.

Mann zeichnen

Feng Shui Immobilien - Rat für Käufer und Mieter

Wo startet Feng Shui, wenn wir zum Beispiel bauen wollen? Der erste Schritt ist der Check der Lage. In Asien beginnt die Arbeit des Feng Shui Meisters mit der Auswahl des Grundstücks. Am Besten wird hier schon eine große Sorgfalt walten gelassen.
Die Planung des Gebäudes optimiert auf die speziellen Bedingungen der Lage ist der nächste Schritt. Grundstück und Bewohner werden in Synergie gebracht.
Feng Shui Architektur berücksichtigt die spätere Feng Shui Innengestaltung der Lebensräume schon im Voraus und plant die Nutzung mit ein. Deshalb ist es so wichtig, Feng Shui schon so früh wie möglich zu integrieren. Das gilt auch für die Planung der Gartenanlage, die im Feng Shui immer auf das Haus energetisch bezogen gestaltet wird.

Der Immobiliencheck Kaufen oder Mieten

Tragen wir schon bei der Auswahl der Wunsch-Immobilie eine "Feng Shui Brille", wird der "Feng Shui Qualitätsfaktor" auch besser sein und umso glücklicher werden wir dort leben. Egal ob für ein bestehendes Haus oder eine Wohnung, ob kaufen oder mieten. Wenn wir einfache Methoden kennen, die mit richtig "Schauen" zu tun haben, macht die Suche nach einer neuen Immobilie viel mehr Spaß. Wenn noch ein Experte dazu kommt, dann sind die einfachen aber sehr wichtigen Grundlagen schon mal an Board. Oder wir treffen die Vorauswahl und lassen uns dann beraten, welches dieser Objekte aus Feng Shui Sicht ganz individuell die beste Energie hat.

Die Feng-Shui-Brille

Wenn Sie eine Immobilie betrachten, sollten Sie als erstes den Eingangsbereich checken. Fließt hier das "Qi" oder gibt es Blockaden? Die Haustür ist der "Mund" des Hauses. Hier sollte die Energie ungehindert fließen können. Mehr in weiteren Artikeln über die Feng-Shui-Brille für Immobilien Käufer und Mieter.

Badezimmer

Badezimmer: Was ist aus Feng Shui Sicht zu beachten?

Nicht wenige Menschen sehen das Badezimmer als den wichtigsten Ort ihres Hauses an. Es dient sowohl als Zufluchtsort als auch als Oase der Ruhe und Entspannung. Daher stellen die meisten von uns hohe Ansprüche an die Einrichtung der Nasszelle – schließlich möchte man sich im Badezimmer vor allem wohlfühlen. Damit dies auch tatsächlich gelingt, stehen Ihnen die Lehren des Feng Shui zur Seite!

Anzeige

Grundriss: Die optimale Lage für das Badezimmer

Ob Sie nun ein Haus erwerben oder bauen möchten: Achten Sie bereits bei der Suche auf immowelt.de auf die Lage des Badezimmers innerhalb des Grundrisses. Sollte Sie sich für den eigenen Bau eines Hauses entschieden haben, so können Sie hier sogar noch Einfluss darauf nehmen, wo das Badezimmer letztlich liegen soll. Lassen Sie jene Chance in keinem Fall verstreichen! Die Lage des Zimmers bestimmt nämlich darüber, wie frei und harmonisch die Energie fließen kann, die man in der Feng-Shui-Lehre bekanntlich als Chi bezeichnet. Optimal wäre eine Lage an der ruhigsten Außenseite des Hauses. Hingegen sollte das Badezimmer möglichst nicht in der Nähe der Eingangstür oder aber gegenüber von Schlafzimmer- oder Küchentür gelegen sein. Wäre dies der Fall, so würde das Bad die von dort ausgehenden positiven Energien ansaugen, woraufhin die Energieströme für immer in den Abflussrohren verschwinden würden. Lässt sich dies gar nicht vermeiden, so kann man den Energiefluss wieder herstellen, indem man die Tür der Nasszelle stets geschlossen hält und zudem an ihrer Außenseite einen kleinen Spiegel anbringt. Zuletzt sollte man beim Bau eines Hauses lieber darauf verzichten, das Badezimmer direkt an den Schlafraum anzuschließen. Dieses sogenannte en-suite Badezimmer ist zwar modern, doch aus Sicht des Feng Shui nicht zu empfehlen, da es einen erholsamen Schlaf verhindert.

Innenausstattung des Badezimmers

Auch bei der Gestaltung des Badezimmers gibt es einiges zu beachten! Wichtig ist dabei vor allem, dass Toilette, Dusche oder Badewanne nicht von der Tür aus eingesehen werden können. Sie sollten also möglichst nicht gegenüber von dieser gelegen sein. Kann man keinen Einfluss mehr auf die exakte Gestaltung des Badezimmers nehmen, so kann man sich mit einem großen Handtuchständer oder aber einer Pflanze behelfen, welche als praktischer Sichtschutz dienen können. Weiterhin empfehlen Experten, dass sich hinter Sanitärobjekten kein Fenster befinden sollte, weil ein solches die Privatsphäre stören würde. Nun fehlen nur noch die optimalen Materialien und Farben. Empfehlenswert sind hier Materialien wie Emaille, Marmor oder Porzellan sowie helle Farben. Am besten eignet sich dabei immer noch klares, schlichtes Weiß! Wer farbige Akzente setzen möchte, kann dies mithilfe von Handtüchern, Badezimmer-Accessoires oder Pflanzen tun.

Mein-shaolin-qigong.de    Helmut-Kirchner.com

Zentrum für Feng-Shui und Bewusstsein    Online Chinesische Horoskope berechnen

Ein Internetangebot von DAOTION Media, Birgit X. Fischer - All rights reserved